Bayerische
Bierkönigin 2015/16:

Miltenbergerin steht im Finale!

Mehr erfahren

Miltenbergerin auf bestem Wege zum Titel der Bayerischen Bierkönigin 2015/16

Kandidatin des Brauhaus Faust erreicht nach gewonnenem Casting beim Bayerischen Brauerbund das Finale !

Große Freude herrscht bei Kathi Walter und dem Team vom Brauhaus Faust, das sie am 14. April zum Bayerischen Brauer- bund nach München begleitet hatte: Von 66 Bewerberinnen um den Titel der Bayerischen Bierkönigin 2015/2016 schafften es an diesem Tag lediglich 24 in die engere Auswahl des Vorentscheids zu kommen. Die Miltenbergerin war dabei und erreichte jetzt sogar die Endrunde der sieben Finalistinnen.

Aufgabe einer Bayerischen Bierkönigin sei es, so Johannes Faust vom Brauhaus Faust zu Miltenberg, "das Bayerische Bier und die bayerische Bierkultur im In- und Ausland zu vertreten". Die künftige 6. Bierkönigin werde dann die Nachfolge der gegenwärtigen Repräsentantin, Tina-Christin Rüger antreten, deren Amtszeit im Juni diesen Jahres endet. In die Amtszeit 2015/16 der jetzt zu ermittelnden neuen Bayerischen Bierkönigin fallen die Feierlichkeiten zu einem ganz besonderen Bayerischen und Deutschen Jubiläumsjahr, das weltweit an „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ erinnern wird.

Voraussetzungen für die Bewerbung beim Bayerischen Brauerbund als Königinnen-Kandidatin sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Sicherheit im Auftreten, Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationssystemen sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit zusätzlich von Vorteil.

Die nunmehr feststehenden sieben Kandidatinnen für das Amt der künftigen Bayerischen Bierkönigin werden jetzt im Rahmen einer Studienfahrt in die Bierstadt Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund intensiv fachlich geschult und so auf ihre mögliche Amtszeit vorbereitet. Johannes Faust: "Das Brauhaus Faust wird Kathi Walter auch weiterhin nach Kräften unterstützen - es wäre doch fantastisch, wenn die Bayerische Bierkönigin 2015/16 aus Churfranken käme!" So wird Kathi Walter von Brauhaus Faust bis zum Termin der Entausscheidung umfassend rund um das Thema Bier weitergebildet - und legt dabei sogar praktisch Hand an. So hat sie bereits in der Erlebnisbrauerei der Miltenberger von A bis Z selbst Bier eingebraut und sich dabei mit Hopfensorten und Malzen ebenso vertraut gemacht, wie mit Brauverfahren und der Brauereitechnik.

Auch die churfränkische Bevölkerung selbst kann einiges für Kathi Walter tun. Auf der Internetseite www.bayrisch-bier.de des Bayerischen Brauerbundes besteht ab dem 21. April die Möglichkeit, für seine Lieblingskandidatin online zu voten. Das Ergebnis daraus wird zu einem Drittel in die Gesamtbewertung einer jeden Kandidatin mit einbezogen werden. Die beiden weiteren Drittel bilden dann zu je gleichen Teilen die Votings des Publikums am Entscheidungsabend in München, dem 18. Mai, sowie die Kandidatinnenbewertung durch die Fachjury. Kathi Walter jedenfalls, die nach eigenen Angaben "Bier im Blut" habe, hatte sich mit er Begründung beworben, dass ihr "aufgewachsen im Miltenberger Brauereiumfeld Bierkultur bis heute ein lieber Lebensbegleiter" sei. "Bayerische Biervielfalt", so Walter weiter, fasziniere sie, "von den traditionellen Sorten bis zu den modernen Crafts". Diese Faszination trage sie als eine Botschafterin des guten Geschmacks und der bayrischen (Bier)Kultur gerne ins Land hinaus - und in die Welt.

Video ansehen / Quelle: Main-Netz

Craft Beer Award
2015:

Medaillenregen für Faust!

Mehr erfahren

Meiningers International Craft Beer Award 2015


Medaillenregen für das Brauhaus Faust!

Handwerkliche Biere, sogenannte Craft Biere, liegen im Trend. Die Nachfrage nach diesen besonderen Spezialitä- ten steigt kontinuierlich. Einmal im Jahr suchen Experten beim Meininger Craft Beer Award die Besten der Besten ihrer Zunft.

Der Wettbewerb gilt als sehr hart und kommt ursprünglich aus der Weinbranche. Dabei wurden 2015 rund 600 Biere aus 21 Ländern an zwei Tagen von professionellen Verkostern unter die Lupe genommen. 50 Jurymitglieder wie Biersommeliers, Brauer, Fachjournalisten und Experten nehmen sich den eingereichten Bierstilen, wie beispielsweise Blonde Ale, Belgian Style Triple, Smoke Beer und Experimental Style an. Sie entscheiden, ob und welches Bier mit Großes Gold, Gold oder Silber prämiert wird. Flaschenpreise von mehreren hundert Euro sind hier keine Seltenheit.

Einer der großen Sieger 2015 ist das Brauhaus Faust, das gleich 4 Medaillen einheimste:

- „Großes Gold“ für den Holzfassgreiften Eisbock 2012
- „Gold“ für das Johann Adalbert Hochzeitsbier
- „Gold“ für den Faust Doppelbock
- „Silber“ für das Auswandererbier 1849

Somit darf das Brauhaus Faust weitere große Auszeichnungen sein Eigen nennen. Darauf sind wir mächtig stolz!

Faust
Bayrisch Hell:

Jetzt auch in der 0,33 l Flasche!

Mehr erfahren

Faust Bayrisch Hell jetzt auch in der
0,33 l Flasche

Süffig, vollmundig und hell. So schmeckt Bayern – und unser Faust Bayrisch Hell. Ein Geschmack, der bei Faust-Bier Freunden wie auch bei Liebhabern heller Bierspezialitäten fantastisch ankommt! Wir freuen uns sehr über die große Nachfrage, die seit der Einführung letztes Jahr unsere Erwartungen über- troffen hat.

Aus diesem Grund bieten wir unser Faust Bayrisch Hell ab sofort auch in der 0,33 l Flasche an – frei nach dem Motto „Großer Genuss jetzt auch in kleiner Flasche“! Denn das beliebte Bier und die beliebte Longneckflasche passen, wie wir finden, wunderbar zusammen. Zum Wohl!